SnapShots – letzter Sommergruß

Was sind so die typischen Anzeichen für das nahende Ende des Sommers?

Klar, die Tage werden kürzer und es wird kälter, morgendlicher Tau hängt in den immer mehr werdenden Spinnennetzen, der Ofen geht wieder an und ja, auch die ersten Blätter fallen schon.

Für mich sind es auch die Sonnenblumen, die mir das nicht mehr ferne Ende des Sommers ankündigen. Sonnenblumen verbinde ich mit Spätsommer und Erntezeit, so als letzten Sommergruß.

Sonnenblumen wachsen der Sonne entgegen (daher wohl auch Ihr Name). Man kann tatsächlich beobachten, wie die Knospen den Tag über mit der Sonne von Ost nach West wandern. Und nachts drehen sie sich zurück nach Osten, um dort am nächsten Tag die Sonne auf’s Neue zu begrüßen. Fantastisch!

Einmal aufgeblüht, bleiben die Blütenstände dann in Richtung aufgehender Sonne stehen und wandern nicht mehr. Felder von Sonnenblumen leuchten so herrlich gelb, weil alle Blüten in die gleiche Richtung schauen.

Und sind die Sonnenblumen verblüht, dann ist es auch mit dem Sommer vorbei; mit dem Sommer, der wie immer – und in diesem Jahr ganz besonders – viel zu kurz war!

Snapshots – Ab an den Strand

Hitzewelle in Norddeutschland – Temperaturen mit einer „drei“ vorne und tropische vierundzwanzig um Mitternacht. Das ist rekordverdächtig und für uns hier oben im Norden fast grenzwertig; wo wir doch bereits bei 18 Grad in kurzer Hose laufen. Da hilft nur noch eines, ab an den Strand! Das erfrischt sogar bei Ebbe. Und für alle, die gerade nicht an den Strand können, hier ein paar Schnappschüsse vom St. Peter Böhl‘er Strand – zur virtuellen Abkühlung.

Spürt Ihr den leichten Wind auf der Haut und das kühle Wasser an den Füßen? Herrlich frisch!

SnapShots – Sommerlaune

Nach dem Juni-Start in Weiß wird’s jetzt wieder bunt im Garten. Auch wenn man es vielleicht nicht wahr haben möchte, das Gartenjahr ist Ende Juni schon fast auf seinem Höhepunkt. Stauden und Rosen stehen jetzt in voller Blüte und verbreiten Sommerlaune.

Ich finde es jedes Jahr spannend zu sehen, welche Rose das Rennen macht und die erste Rosenblühte hervorbringt. Gewinner in diesem Jahr ist „Lolita“, eine gelb-orange blühende Edelrose mit intensivem Duft.

Der Rotdorn ist zwar schon verblüht, aber er hat mir besondere Freude bereitet. Im letzten Sommer hat ein Sturm einen meiner größten Bäume umgehauen und den halben Rotdorn mitgerissen. Er hat’s mir nicht übel genommen und wieder fantastisch geblüht. Nun weiß ich sogar, warum man im Sommer keine Bäume fällt; das ganze Laub ist nicht zu bewältigen…

Der Schnittlauch blüht auch. Wusstet Ihr, dass die Blüten herrlich nach Schnittlauch schmecken (auseinandergezupft) und ausgesprochen dekorativ auf Salat oder Quark sind?

Nicht nur das Gartenjahr nähert sich seinem Höhepunkt; in 2 Tagen haben wir Mittsommer, den längsten Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. Ich will jetzt keine schlechte Stimmung verbreiten, aber ab nächster Woche werden die Tage wieder kürzer. Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Garten-Center die ersten Herbstblüher im Angebot haben. Aber egal, erst mal werde ich Sommer genießen – mit allem was dazugehört (wenn er dann endlich kommt)!